Ärzte Zeitung, 04.07.2006

Gute Noten für Sicherheitskonzept

Österreich will zur Fußball-Europameisterschaft 2008 mit der Schweiz das deutsche WM-Sicherheitskonzept weitgehend übernehmen.

"Die WM lief bislang fabelhaft und sehr professionell", sagte der Leiter des österreichischen "Sicherheitsprojektes 08", Günther Marek. Österreich werde zur EM vor ähnlichen Problemen stehen, sowohl geographisch als auch in Bezug auf die Teilnehmer und mögliche Hooligans.

Besonders gut sei die Präventionsarbeit der Polizei gelaufen, sagte Marek, auch Österreich werde auf "freundliche Beamte" setzen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »