Ärzte Zeitung, 23.08.2006

Journalistenpreis für Berichte über Lungenkrebs

GRENZACH-WYHLEN (eb). Erstmals hat die Global Lung Cancer Coalition in Zusammenarbeit mit der Roche Pharma AG dieses Jahr einen internationalen Journalistenpreis für die Berichterstattung über Lungenkrebs ausgelobt.

Der Preis ist mit insgesamt 21 000 Euro dotiert. Die Beiträge müssen in englischer Sprache bis zum 28. September 2006 vorliegen. "Medical Relations" hilft bei Einreichen bis zum 4. September mit der fristgerechten Übersetzung.

Infos bei: www.tempusawards.com und www.roche.de/presse/tempusawards.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »