Ärzte Zeitung, 23.08.2006

Journalistenpreis für Berichte über Lungenkrebs

GRENZACH-WYHLEN (eb). Erstmals hat die Global Lung Cancer Coalition in Zusammenarbeit mit der Roche Pharma AG dieses Jahr einen internationalen Journalistenpreis für die Berichterstattung über Lungenkrebs ausgelobt.

Der Preis ist mit insgesamt 21 000 Euro dotiert. Die Beiträge müssen in englischer Sprache bis zum 28. September 2006 vorliegen. "Medical Relations" hilft bei Einreichen bis zum 4. September mit der fristgerechten Übersetzung.

Infos bei: www.tempusawards.com und www.roche.de/presse/tempusawards.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »