Ärzte Zeitung, 11.09.2006

"Der mißbrauchte Patient" - Doku heute im WDR

HAMBURG (dpa). Christian Bauers hat Nierenzellkrebs im Endstadium - ein Todesurteil. Als er jedoch Anfang 2001 erfährt, daß es an der Universitätsklinik in Göttingen angeblich eine revolutionäre Krebsimpfung gibt, schöpft Bauers wieder Hoffnung.

Die Göttinger Wissenschaftler wollen die neue Methode an Bauers probieren, doch dann lassen sie nichts mehr von sich hören. Im Juli 2001 stirbt der Patient. Warum die Klinik die ganze Zeit geschwiegen hat, entdeckt Bauers Familie erst später. Die angeblichen Heilungserfolge gab es nie, so die Aussage des Films.

Der Film "Der mißbrauchte Patient - Krebsforscher im Zwielicht" dokumentiert anhand dieses Falls Ursachen für wissenschaftliches Fehlverhalten. Er ist heute um 22.45 Uhr im WDR Fernsehen zu sehen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30168)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »