Ärzte Zeitung, 31.10.2006

Ärzte in der NS-Zeit - Arbeiten sollen prämiert werden

BERLIN (HL). Einen Preis für eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema "Aufarbeitung der Geschichte der Ärzte in der Zeit des Nationalsozialismus" haben Bundesgesundheitsministerium, Bundesärztekammer und KBV ausgeschrieben.

Bis zum 4. Dezember können sich Ärzte oder Psychotherapeuten, ärztliche Kooperationen oder Wissenschaftler und Studenten medizinischer Fakultäten bewerben. Die wissenschaftliche Arbeit muß ab dem Jahr 2000 erstellt worden sein.

Der Preis ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert und kann in drei Preise aufgeteilt werden. Der Preisträger wird von einer Jury ermittelt, der außer BMG, BÄK und KBV auch Vertreter des Verbandes der jüdischen Ärzte und des Zentralrats der Juden angehören.

Topics
Schlagworte
Panorama (30166)
Organisationen
Bundesärztekammer (3801)
KBV (6343)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »