Ärzte Zeitung, 15.11.2006

Online-Hilfe, wenn Paaren die Lust fehlt

GÖTTINGEN (eb). Ein "wirksames Mittel gegen fehlende Lust" haben Göttinger Wissenschaftler entwickelt: niederschwellige psychologische Hilfe über das Internet. Das zeigt eine Studie des Projektes Theratalk am Institut für Psychologie der Uni Göttingen.

Betroffene klicken die Seite www.theratalk.de an. Hier könnten sie im "Ressourcen-Aktivierungs-System" anonym und auf die Partnerschaft bezogen herausfinden, was beim Partner die Lust auf Sex steigern könne, teilt die Uni mit.

Die Online-Hilfe kostet 12,50 Euro pro Partner oder 25 Euro pro Paar. Bei 60 Männern und Frauen, die sexuell unzufrieden waren, habe sich durch die Methode in sechs Wochen die Häufigkeit von Sex auf mehr als das Doppelte erhöht. Bei 30 Kontrollpersonen gab es keine Veränderung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »