Ärzte Zeitung, 27.11.2006

Film über geistig behinderte Eltern ausgezeichnet

Für den Fernsehfilm "In Sachen Kaminski" wird der Südwestrundfunk (SWR) mit dem Medienpreis "Bobby" der Bundesvereinigung Lebenshilfe ausgezeichnet.

Der Film erzählt die Geschichte eines geistig behinderten Elternpaares, dem wegen intellektueller Defizite die Fähigkeit zur Erziehung seiner fünfjährigen Tochter abgesprochen wird.

Der Film gehe unter die Haut, erklärte die Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung in Marburg zur Begründung. Der Preis werde am 14. Dezember in Stuttgart übergeben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »