Ärzte Zeitung, 18.12.2006

Spektakuläre Fälle der deutschen Rechtsmedizin

In Deutschland werden jährlich etwa 1100 bis 1200 Tötungsdelikte registriert. Die Dunkelziffer ist noch einmal so hoch, da die Sektionsrate bei uns extrem niedrig ist.

Gute Aussichten für clevere Mörder, wie Markus A. Rothschild, Rechtsmediziner an der Universität Köln, in seinem Buch "Auf Messers Schneide" belegt. Als Herausgeber hat er spektakuläre Fälle aus der deutschen Rechtsmedizin zusammengetragen und damit die Fortsetzung zu seinem Bestseller "Die unglaublichsten Fälle der Rechtsmedizin" vorgelegt. (Smi)

Markus A. Rothschild (Hrsg.): "Auf Messers Schneide". Militzke Verlag. Leipzig 2006. 256 Seiten. 80 Abbildungen. 19,90 Euro. ISBN 3-86189-760-1

Topics
Schlagworte
Panorama (30508)
Organisationen
Uni Köln (404)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »