Ärzte Zeitung, 24.01.2007

Fotowettbewerb für HIV-Infizierte und Aids-Kranke

NEU-ISENBURG (ag). Für den europaweiten Fotowettbewerb One Vision, mit dem gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung HIV-Infizierter und Aids-Kranker geworben wird, sind im vergangenen Jahr 1300 Fotos aus sieben Ländern eingereicht worden.

Das Unternehmen Bristol-Myers Squibb, das den Wettbewerb initiiert, hat aus den zwölf prämierten Arbeiten ein Postkartenbuch zusammengestellt und aus dem Verkaufserlös 20 000 Euro an die Deutsche Aids-Stiftung gespendet.

In diesem Jahr findet der Wettbewerb bereits zum vierten Mal, und zwar unter dem Motto "Through the Eyes of Another", statt. Gesucht werden Beiträge, die das Leben Betroffener aus anderen Blickwinkeln darstellen.

Infos und Ausschreibung im Internet: www.onevision2007.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »