Ärzte Zeitung, 21.02.2007

Wer am PC spielt, operiert effektiver mit Endoskop

CHICAGO (ddp). Chirurgen mit Computerspiel-Erfahrung gehen geschickter mit dem Endoskop um als ihre Kollegen. Das hat ein Team um James Rosser vom Beth Israel Medical Center in New York herausgefunden. Das Bedienen des Endoskops erfordere eine ähnliche Fertigkeit wie Videospiele, so die Wissenschaftler, die ihre Arbeit in der Zeitschrift "Archives of Surgery" vorgestellt haben (142, 2007, 181).

Rosser und seine Kollegen befragten 33 Teilnehmer eines Endoskopie-Weiterbildungskurses nach deren Vorliebe für Videospiele. Ebenso beurteilten sie in praktischen Simulationen, wie geschickt die Chirurgen in solchen Spielen waren, und wie gut sie mit dem Endoskop umgingen. Ärzte, die sich wöchentlich mehr als drei Stunden mit Videospielen befasst hatten, waren im praktischen Endoskopietest deutlich schneller und machten weniger Fehler als ihre Kollegen, die nie am Computer spielten, ergab die Studie. Rosser und seine Kollegen schlagen vor, Computerspiele gezielt in der Chirurgenausbildung einzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »