Ärzte Zeitung, 23.02.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Klinikleitfaden für die Pädiatrie

Wenn eine aufgeregte Mutter in der Praxis anruft, weil ihre kleine Tochter die Pillen von der Oma geschluckt hat, ist schneller Handlungsbedarf angesagt. Informationen über pädiatrische Giftzentralen, wie Gift entfernt wird und welche Antidota es gibt, können Kollegen in der neuen Auflage des "Klinikleitfaden Pädiatrie" nachlesen. Außerdem bietet das Lehrbuch im Kitteltaschenformat einen Überblick über das gesamte Spektrum der Kinderheilkunde.

In den ersten Kapiteln werden Tipps zu Anamnese und Untersuchungen gegeben, etwa welche Reflexe in welchem Alter noch normal sind und wie die Blutentnahme bei kleinen Kindern am besten praktiziert wird. Im dritten Kapitel werden Notfälle besprochen. Dabei geht es von der Länge des Guedeltubus bis hin zur Beatmung der Kinder.

In den nachfolgenden Kapiteln geben die Autoren einen Überblick über sämtliche Erkrankungen im Bereich der pädiatrischen Medizin. Kurz und knapp listen die Autoren jeweils die wesentlichen Aspekte auf. Der handliche Leitfaden eignet sich für alle Kollegen, die gern ein schnelles Nachschlagewerk zur Hand haben.
(cin)

Stephan Illing, Martin Claßen: Klinikleitfaden Pädiatrie, Urban & Fischer Bei Elsevier, 7. Auflage 2006. 931 Seiten, kartoniert, 41, 95 Euro, ISBN: 3 437 22252 X

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Organisationen
Elsevier (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »