Ärzte Zeitung, 21.03.2007

Stand-by-Verbot - PC-Industrie lehnt Vorschlag ab

HANNOVER (dpa). Die Computerindustrie lehnt ein von der Grünen- Politikerin Renate Künast gefordertes Verbot von Stand-by-Schaltern in Elektrogeräten ab.

Der Vorschlag sei ein Schnellschuss und von großer Praxisferne, sagte der Umweltexperte des Branchenverbandes BITKOM, Philipp Karch, der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Dienstagsausgabe). "Wenn man alle Stand-by-Geräte abschaffen will, dann reden wir über Fernsehgeräte ohne Fernbedienung. Ich bin nicht sicher, ob die Kunden das mitmachen", so Karch zu der niedersächsischen Zeitung.

Aus Sicht der Grünen-Politikerin ließe sich mit einem Verbot des Bereitschaftsmodus von Elektrogeräten eine Energiemenge einsparen, die der Leistung von zwei Kernkraftwerken entspräche.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)
Personen
Renate Künast (113)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »