Ärzte Zeitung, 04.04.2007

Infos zur Gesundheit im neuen Online-Portal

Thüringer Gesundheitsbericht geht online / Internetangebot stellt Ärzten und Experten Daten zur Verfügung

ERFURT (dür). Umfangreiche Gesundheitsdaten über die Thüringer Bevölkerung, Ärzte, Krankenhäuser, Inanspruchnahme und Kosten des Gesundheitswesens finden Fachleute und interessierte Bürger per Mausklick unter einem Thüringer Gesundheitsportal im Internet.

Das neue Portal wird vom Thüringer Landesamt für Statistik und dem Thüringer Gesundheitsministerium aufgebaut. Das Angebot ist gegliedert in elf Themenfelder. Die Nutzer sollen sich schnell einen Überblick über die Daten schaffen können, die Daten aufrufen und ausdrucken können.

Derzeit sind Informationen unter anderem zum Thema Krankheiten, Ausbildung im Gesundheitswesen, Ausgaben und Finanzierung freigeschaltet. Wenn alle Daten eingespeist sind, wird der Nutzer aus 300 Themen auswählen können.

Ziel ist, die Gesundheitsberichterstattung des Landes zu optimieren und zu ergänzen. Gesundheitsminister Dr. Klaus Zeh sagte beim Start des Gesundheitsportals, "in einer Zeit globaler ökonomischer Herausforderungen muss die Gesundheitspolitik Entwicklungschancen des Gesundheitswesens nutzen, aber auch Wirtschaftlichkeitsreserven erschließen. Dazu benötigt sie aktuelle Informationen.

Diese sollen die gesundheitspolitische Diskussion und Programmentwicklung fördern und helfen, Entscheidungsprozesse zu unterstützen." Die Daten werden künftig aber nicht nur für Gesundheitspolitiker nützlich sein. Auch Ärzte können sich über das neue Portal über Praxiskosten, Gesundheitsförderung, Gesundheitsberufe informieren.

Weitere Infos zum Portal im Internet unter: www.statistik.thueringen.de/GBE.asp

Topics
Schlagworte
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »