Ärzte Zeitung, 06.09.2007

Weltraumprojekt zum Immunsystem

KÖLN (ddp). Deutsche und chinesische Forscher wollen sich in einem gemeinsamen Projekt eines der wichtigsten Probleme der bemannten Raumfahrt annehmen: den Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf das Immunsystem.

Sobald der Astronaut die Schwerelosigkeit erreicht, zeigen sich in den Zellen seines Immunsystems schwer wiegende Fehlfunktionen. Die Ursache dieser Störung ist bisher noch völlig unbekannt. Unter Leitung von Dr. Oliver Ullrich vom Institut für Immunologie der Universität Magdeburg wollen die Forscher nun erkunden, ob das Zell-Skelett - ähnlich wie das Knochengerüst - die Schwerkraft braucht, um richtig zu funktionieren.

Die erste Stufe der deutsch-chinesischen Forschungskooperation startet mit der 10. Parabelflugkampagne des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 3. bis 17. September in Köln-Bonn. Dabei werden durch wiederholte parabelförmige Flugmanöver mit extremen Steig- und Sturzflügen in einem Airbus A 300 Schwerelosigkeitsphasen erzeugt, in denen die Experimente gemacht werden. Das Projekt soll in seiner zweiten Stufe dann im Weltraum fortgesetzt werden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30488)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »