Ärzte Zeitung, 06.09.2007

Weltraumprojekt zum Immunsystem

KÖLN (ddp). Deutsche und chinesische Forscher wollen sich in einem gemeinsamen Projekt eines der wichtigsten Probleme der bemannten Raumfahrt annehmen: den Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf das Immunsystem.

Sobald der Astronaut die Schwerelosigkeit erreicht, zeigen sich in den Zellen seines Immunsystems schwer wiegende Fehlfunktionen. Die Ursache dieser Störung ist bisher noch völlig unbekannt. Unter Leitung von Dr. Oliver Ullrich vom Institut für Immunologie der Universität Magdeburg wollen die Forscher nun erkunden, ob das Zell-Skelett - ähnlich wie das Knochengerüst - die Schwerkraft braucht, um richtig zu funktionieren.

Die erste Stufe der deutsch-chinesischen Forschungskooperation startet mit der 10. Parabelflugkampagne des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 3. bis 17. September in Köln-Bonn. Dabei werden durch wiederholte parabelförmige Flugmanöver mit extremen Steig- und Sturzflügen in einem Airbus A 300 Schwerelosigkeitsphasen erzeugt, in denen die Experimente gemacht werden. Das Projekt soll in seiner zweiten Stufe dann im Weltraum fortgesetzt werden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »