Ärzte Zeitung, 24.09.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Keine Probleme mit Abkürzungen

AFB (anteriorer Faszikelblock), HANO (heriditäres angioneurotisches Ödem) oder ZZR (Zehenzwischenräume) - der medizinische Alltag ist geprägt von Abkürzungen. Sie machen die Lektüre mancher Publikation und manchen Arztbriefes nicht unbedingt einfacher.

Denn gerne wird vergessen zu erläutern, was die jeweiligen Abkürzungen bedeuten, zumal manche von ihnen zwei, drei und mehr verschiedene Dinge meinen. Herbert Dräger aus Siegburg hat sie zusammengetragen und in ein Mini-Lexikon gepackt, das in jede Kittel-, Hosen- oder Hemdtasche passt. Etwa 7000 deutsch- und englischsprachige Begriffe sind in das Büchlein aus der Thieme-Reihe "Fakten" eingeflossen. Wer es zu Hand hat, kann sich getrost der Fachlektüre widmen. (ner)

Herbert Dräger: Fakten. Medizinische Abkürzungen, Thieme-Verlag 2006, 192 Seiten, Preis: 9,95 Euro, ISBN 978-3-13-773803-9

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »