Ärzte Zeitung, 06.11.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Schlemmen für Patienten mit Prostatakrebs

Prostatakrebs ist in Deutschland mit über 20 Prozent die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Untersuchungen legen einen Zusammenhang mit Ernährungsgewohnheiten nahe. Vor diesem Hintergrund und der Einrichtung eines Prostata-Zentrums an der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg haben die Ökotrophologin Arwen Hodina, der Nahrungsmittelchemiker Professor Ulrich Massing und Hobbykoch Hans-Albert Stechl ein Kochbuch mit Rezepten speziell für Patienten mit Prostata-Ca veröffentlicht.

In "Essen fast wie gewohnt" werden "gute" und "schlechte" Lebensmittel sowie wichtige Vitamine und Spurenelemente für diese Zielgruppe vorgestellt und es gibt Tipps, wie sich die Lebensqualität mit Entspannung, Bewegung und mit leckeren Rezepten verbessern lässt.

Professor Clemens Unger von der Freiburger Klinik für Onkologie bestätigt: "Außer regelmäßiger körperlicher Aktivität scheinen Ernährungsfaktoren tatsächlich das Risiko für Prostatakrebs zu mindern. Nach neuen Berichten ist es zudem wahrscheinlich, dass auch das Wachstum eines bestehenden Tumors durch Ernährung beeinflusst werden kann." Die Autoren werteten für ihr Kochbuch über 200 wissenschaftliche Studien aus mit sehr leckeren Ergebnissen wie "Tintenfische mit Tomaten - rekordverdächtig gesund", "Apfeltaschen für vier (oder für zwei, wenn Sie mehr davon essen)". (UB)

Essen fast wie gewohnt, Hodina, Massing, Stechl, Sternwald Verlag, Freiburg 2007, ISBN: 978-3-9811708-1-8, Preis: 18.80 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »