Ärzte Zeitung, 25.01.2008

Unicef-Helfer für Rücktritt des Geschäftsführers

KÖLN (dpa). Nach Vorwürfen gegen den Unicef-Geschäftsführer Dietrich Garlichs haben ehrenamtliche Spendensammler dessen Rücktritt gefordert.

Eine Arbeitsgruppe in Ulm habe den Austausch der gesamten Geschäftsführung sowie der ehrenamtlichen Vorsitzenden Heide Simonis verlangt, schreibt die "Frankfurter Rundschau".

Unicef-Sprecher Rudi Tarneden sagte dazu, es handele sich um einzelne Stimmen unter den mehr als 100 Arbeitsgruppen mit rund 8000 ehrenamtlichen Helfern. "Es gibt keinen Sturm an der Basis", betonte er in Köln. Die Vorwürfe seien von unabhängiger Stelle widerlegt.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hatte jüngst ein Gutachten zu Verschwendungsvorwürfen gegen Garlichs veröffentlicht. Er soll unter anderem externe Gutachter zu großzügig honoriert haben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30502)
Organisationen
KPMG (47)
Personen
Dietrich Garlichs (29)
Heide Simonis (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »