Ärzte Zeitung, 26.02.2008

Viele Pannen bei Notfallübung zum Grippeschutz

MÜNCHEN/ERFURT (dpa). Bei der bundesweiten Grippeschutzübung "Lyker 07" im November 2007 ist es nach Angaben des Magazins "Focus" in Thüringen zu vielen Pannen gekommen. "Focus" beruft sich auf Akten des Innenministeriums in Erfurt, die "für den internen Dienstgebrauch" bestimmt sind.

Das Planspiel, an dem 3000 Experten aus Bund und Ländern teilnahmen, ging von einer Pandemie aus, bei der 27 Millionen Deutsche erkrankten und 100 000 starben. Dabei sollte der Zusammenbruch des gesellschaftlichen Lebens verhindert werden. Weil Teilnehmer falsch oder zögerlich reagierten, wäre es zu Plünderungen von Apotheken gekommen, in einigen Kreisen wäre die medizinische Versorgung zusammengebrochen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »