Ärzte Zeitung, 25.03.2008

Dengue-Fieber breitet sich in Rio de Janeiro aus

RIO DE JANEIRO (dpa). Dengue-Fieber breitet sich in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro dramatisch aus. Zuletzt seien mehr als 2000 neue Erkrankungen pro Tag registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden der Stadt am Freitag (Ortszeit) mit. Seit Januar habe die von Mücken übertragene Viruserkrankung allein in der Stadt Rio 29 Menschenleben gefordert. Im Bundesland Rio seien insgesamt 47 Todesfälle gezählt worden.

Den schlimmsten Dengue-Ausbruch gab es in Rio zuletzt 2002. Damals starben dort 90 Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »