Ärzte Zeitung, 13.05.2008

Verfassungsgericht verhandelt über Rauchverbote

KARLSRUHE (dpa). Die neuen Rauchverbote werden im kommenden Monat erstmals grundsätzlich vom Bundesverfassungsgericht überprüft. Das Gericht verhandelt am 11. Juni in Karlsruhe über drei Verfassungsbeschwerden gegen die Nichtraucherschutzgesetze Baden- Württembergs und Berlins.

Geklagt haben zwei Kneipenbesitzer aus Berlin und Tübingen sowie eine Diskothekenbetreiberin aus Heilbronn. Sie wenden sich nicht generell gegen das für Lokale geltende Rauchverbot, sondern beanstanden das Fehlen von Ausnahmeregeln. Das Urteil wird frühestens einige Wochen nach der Anhörung erwartet. Beim Bundesverfassungsgericht sind insgesamt 27 Verfahren anhängig.

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »