Ärzte Zeitung, 31.07.2008

Schuss und Tor - Fußball-Spaß für krebskranke Kinder

Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung unterstützt Waldpiratencamp in Heidelberg / Training mit ehemaligem Profi vom VfB Stuttgart

HEIDELBERG/MÜNCHEN (mm). Wie man richtig dribbelt und den Ball gekonnt ins Tor schlenzt - der krebskranke Jannic weiß jetzt, wie das geht.

Das Training macht den Kindern Spaß.

Foto: Carreras Leukämie Stiftung

Im Waldpiratencamp in Heidelberg hatte Jannic die Chance, sich gemeinsam mit Freunden beim zweimaligen Deutschen Fußballmeister Günther Schäfer vom VfB Stuttgart alle Tricks abzuschauen.

40 krebskranke Kindern machten dieses Jahr bei dem ganz besonderes Fußballtraining mit, das von der Carreras Leukämie-Stiftung organisiert wird. In der Mitte der engagierten Nachwuchssportler tapste das überlebens große VfB-Maskottchen "Fritzle", das es Jannic besonders angetan hatte.

In den Waldpiratencamps erholen sich regelmäßig Kinder, die Kräfte raubende Krebstherapien hinter sich haben. Manche von ihnen haben sogar schon mehrfach gegen den Krebs ankämpfen müssen. Die Carreras Leukämie-Stiftung finanzierte das gesamte neuntägige Camp mit über 50 000 Euro. Insgesamt hat die Carreras Leukämie-Stiftung die Waldpiraten seit 2002 mit über 680 000 Euro gefördert.

Der spanische Tenor gründete 1995 die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. - aus Dankbarkeit dafür, dass er selbst seine Leukämie-Erkrankung nach einer Stammzelltransplantation überwunden hat.

Die Stiftung unterstützte bislang über 600 Projekte. Dazu gehören die Förderung von Wissenschaft und Forschung, die Finanzierung von Strukturmaßnahmen, wie zum Beispiel der Bau von Transplantationseinheiten, Tageskliniken oder Rehabilitationszentren, und die Unterstützung von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen.

Weitere Informationen: www.carreras-stiftung.de.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Krankheiten
Krebs (5075)
Leukämie (995)
Personen
José Carreras (61)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »