Ärzte Zeitung, 20.11.2008

Die glücklichsten Europäer sind Dänen und Finnen

BRÜSSEL (dpa). Geld macht glücklich. Aber viel Geld macht nicht automatisch glücklicher - das haben Fachleute in einer Untersuchung der Lebensumstände und Lebenszufriedenheit in allen 27 EU-Staaten festgestellt. Dazu wurden mehr als 30 000 Bürger repräsentativ befragt. Die Studie zeigt, dass soziales Umfeld und Gesundheit eine große Rolle für Glück und Zufriedenheit im Leben spielen.

Als glücklichste Europäer stellten sich die Dänen und Finnen heraus. Ungarn und Bulgaren standen hingegen ganz am Ende der Glücks-Skala. Die Deutschen lagen zusammen mit Slowaken und Tschechen genau im EU-Durchschnitt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30168)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »