Ärzte Zeitung, 04.12.2008

Pfizer Forschungspreis für Immunologin

FREIBURG (eb). Bereits zum vierten Mal wurde der "Deutsche Pfizer Forschungspreis für Medizin" verliehen. Der mit 8000 Euro dotierte Preis ging an die Juniorprofessorin Dr. Christine Peinelt, die derzeit am Institut für Biophysik der Universität des Saarlandes lehrt.

Mit der Auszeichnung würdigte die Jury ihre zukunftsweisenden Erkenntnisse auf dem Gebiet der immunologischen Grundlagenforschung und das Aufzeigen neuer Therapie-Optionen. Sie hat Möglichkeiten vorgestellt, das Immunsystem gezielt zu unterdrücken, zum Beispiel nach einer Organtransplantation.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Unternehmen (10660)
Organisationen
Pfizer (1349)
Krankheiten
Transplantation (2148)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »