Ärzte Zeitung, 25.02.2009

"Unsere Heimat" im Dickdarm

"Unsere Heimat" im Kolon sigmoideum.

Foto: Dr. Manfred Gebhardt, Eppingen

Einen eher ungewöhnlichen Fund hat ein Internist aus dem baden-württembergischen Eppingen am Faschingsdienstag gemacht. Während einer Vorsorgekoloskopie bei einer gesunden Patientin blickte ihm der Schriftzug "Unsere Heimat - echt & gut" aus dem Dickdarm entgegen. Das gut erhaltene Etikett lag etwa 30 Zentimeter tief im Sigma.

Schallendes Gelächter, beschreibt Dr. Gebhardt die Reaktion der Anwesenden beim Blick auf das "fotogene Etikett". "Und das gerade zum Faschingsdienstag." Die Patientin, die ansonsten gesund war, konnte sich das Etikett nicht erklären und wusste auch nicht, wann sie es gegessen haben könnte.

"Unsere Heimat" ist eine regionale Lebensmittelmarke im Südwesten. Im Programm hat das Unternehmen vor allem Gemüse und Obst. Vielleicht sah ein Apfel mit Etikett einfach zu lecker aus. (nös)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »