Ärzte Zeitung, 20.03.2009

Weltgeschichtentag soll Kultur des Erzählens beleben

HAMBURG (dpa). Der Weltgeschichtentag ist der Kultur des Erzählens gewidmet. Jährlich am 20. März werden Menschen aufgefordert, Geschichten mitzuteilen oder Erzählungen zu hören. Ein erster nationaler Geschichtentag wurde 1991 in Schweden organisiert, seit 2006 gibt es den Weltgeschichtentag. In etwa 25 Ländern gibt es dazu unterschiedliche Veranstaltungen. In Deutschland gibt es in mehr als 20 Städten Geschichten in Schulen, Theatern, Kirchen oder Erzählungen am Lagerfeuer im Park. Ging es 2008 um das Thema "Träume", stehen in diesem Jahr "Nachbarn" im Zentrum der Geschichten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30662)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »