Ärzte Zeitung, 14.04.2009

"Horst Bourmer Preis" für bedürftige Arztkinder

BERLIN (nös). Stipendien und Preise gibt es viele, doch der "Horst Bourmer Preis" ist etwas Besonderes: Mit ihm prämiert die Hartmannbund-Stiftung "Ärzte helfen Ärzten" herausragende Leistungen von Arztkindern in Schule, Ausbildung oder Studium.

Gewidmet ist er Waisen aus Arztfamilien und Arztkinder, deren Eltern in finanzielle Not geraten sind. Der mit insgesamt 3000 Euro dotierte "Horst Bourmer Preis" wird in den drei Kategorien Schulausbildung, Berufsausbildung und Studienausbildung vergeben. Die Verleihung der Preise findet bei der jährlichen Hauptversammlung des Hartmannbundes im Oktober in Potsdam statt. Bewerben können sich Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Arztfamilien zwischen 15 und 29 Jahren. Neben den schulischen und fachlichen Leistungen bewertet die Stiftung vor allem die Bedürftigkeit der Kinder.

Der Namensgeber des Preises, Professor Horst Bourmer (1920), war von 1972 bis 1989 Vorsitzender des Hartmannbundes. Bis zu seinem Tod im Jahr 2001 war er Ehrenvorsitzender. Die Hartmannbund-Stiftung "Ärzte helfen Ärzten" unterstützt seit 1955 Kinder aus Arztfamilien, die in finanzielle Not geraten sind.

Einsendeschluss ist der 1.8.2009, www.aerzte-helfen-aerzten.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)
Organisationen
Hartmannbund (718)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »