Ärzte Zeitung, 25.05.2009

Hauptpreis für Schülerlabor

Projekt begeistert Schüler für Naturwissenschaften

BERLIN (nös). Das Heidelberger Projekt "Life-Science Lab" hat den mit 50 000 Euro dotierten Hauptpreis im Wettbewerb "Schule trifft Wissenschaft" gewonnen.

Verliehen wurde der zum ersten Mal ausgeschriebene Preis vergangene Woche in Berlin. Schirmherrin ist Bildungsministerin Dr. Annette Schavan, gestiftet wird der mit insgesamt 90 000 Euro ausgelobte Preis von der Robert Bosch Stiftung.

Der Medizin-Nobelpreisträger und Juryvorsitzende Professor Erwin Neher würdigte in seiner Laudatio das "Life-Science Lab" für die Förderung begabter Jugendlicher. Dem Projekt, das vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg gefördert wird, gelinge es in exzellenter Weise, Schüler für Naturwissenschaften zu begeistern.

Das Labor bietet begabten Schülern ab der achten Klasse Vorlesungen, Wochenendseminare und Ferienakademien. Unter Anleitung von Wissenschaftlern können sie an echten und aktuellen Forschungsfragen arbeiten. Organisation der Experimente und Vorlesungen nehmen sie dabei selbst in die Hand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »