Ärzte Zeitung, 05.10.2009

TV-Star Anke Engelke engagiert gegen Malaria

KÖLN (dpa). Comedy-Star Anke Engelke (43) hat zu mehr Engagement gegen Malaria aufgerufen. Die Krankheit sei die häufigste Todesursache bei Kindern in Afrika, sagte sie als Botschafterin des Medikamentenhilfswerks action medeor in Köln.

Dabei koste die erfolgreiche Behandlung eines Kindes nur einen Euro. "Mit viel Hoffnung und viel Geld im Gepäck reise ich nach Tansania", sagte Engelke. In dem ostafrikanischen Land will sie eine Krankenstation eröffnen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »