Ärzte Zeitung, 14.10.2009

Gynäkologin erhält Alternativen Nobelpreis

STOCKHOLM (Smi). Die australische Ärztin Catherine Hamlin ist mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet worden. Der mit 50 000 Euro dotierte Preis wurde der 85-jährigen Gynäkologin für ihr Engagement in Äthiopien zuerkannt, wo sie Frauen hilft, die nach der Geburt ihrer Kinder an Scheidenfisteln leiden.

1975 hat Hamlin in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ein Hospital gegründet, in dem jährlich 3000 Mütter behandelt werden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »