Ärzte Zeitung, 14.10.2009

Op statt Film: Eingriff live ins Kino übertragen

ROTTERDAM (dpa). In den Niederlanden ist eine Leberoperation live in einen Kinosaal in Rotterdam übertragen worden. Die Vorführung ging auf eine Initiative der Erasmus-Universität zurück.

Dem Publikum sollten die Möglichkeiten der Krebstherapie gezeigt werden, teilte die Universität mit. Gezeigt wurde, wie eine Leber aus dem Körper eines Patienten geschnitten wurde, um einen Tumor zu entfernen. Anschließend wurde das Organ wieder eingesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »