Ärzte Zeitung, 16.11.2009

Vorbildliche Hilfe für Kinder mit Diabetes

Vertreter von drei kreativen Kinderdiabetes-Projekten sind mit dem Bayer Vital Preis 2009 ausgezeichnet worden.

LEVERKUSEN (eb). Um dem Diabetes die Stirn zu bieten, müssen Kinder stark sein. Bayer Diabetes Care hat den diesjährigen Preis für kreative Kinderdiabetes-Projekte "Fine Star" deshalb unter des Motto "Fine macht stark" gestellt.

Der mit 10 000 Euro dotierte erste Preis geht an die Rehabilitationseinrichtung des Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands "CJD Berchtesgaden" und ihr Betreuungskonzept "Keiner soll verloren gehen". In dem Zentrum werden chronisch kranke Kinder und Jugendliche betreut, darunter auch 35 Typ-1-Diabetiker, deren Weg bislang vorwiegend von Misserfolgen geprägt war. Um diese Kinder individuell und altersspezifisch betreuen zu können, arbeitet in der Reha-Einrichtung des CJD ein Team mit großem Engagement erfolgreich zusammen.

Der zweite Platz (5000 Euro Preisgeld) gehen an Michael Bertsch und sein "starkes" Internet-Projekt www.diabetes-kids.de. Bertsch gelang es, die größte Community einer Selbsthilfegruppe für Kinder mit Diabetes und ihre Eltern aufzubauen.

Manege frei für 30 Tausendträumer mit Diabetes - unter diesem Motto organisierte die Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich für ihre kleinen Patienten bereits zwei Mal eine ungewöhnliche Schulungswoche in Kooperation mit dem Kinderzirkus Tausendtraum. Dazu gab es den dritten Platz des Fine Star und 2500 Euro.

"Alle Projekte, die mit dem Fine Star 2009 ausgezeichnet wurden, ermutigen Kinder darin, den Diabetes anzunehmen und aktiv zu managen", so Jörn Oldigs, Leiter von Bayer Diabetes Care und Fine Star-Jurymitglied. "So leisten diese Initiativen einen wichtigen Beitrag dazu, die Betroffenen und ihre Familien stark zu machen und ihnen das Leben mit dem Diabetes zu vereinfachen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »