Ärzte Zeitung, 15.01.2010

Zahl verunglückter Schüler in NRW ist stetig gesunken

KÖLN (akr). In Nordrhein-Westfalen wird der Weg zur Schule für Kinder immer sicherer. Die Zahl der Schulwegsunfälle ist im bevölkerungsreichsten Bundesland innerhalb von sieben Jahren um ein Viertel gesunken. Das teilt die Techniker Krankenkasse unter Berufung auf die aktuelle Statistik der gesetzlichen Unfallversicherung mit. Von 1000 Jungen und Mädchen verunglückten im Jahr 2008 statistisch gesehen 6,8 auf dem Weg in die Schule, im Jahr 2001 waren es noch 8,5. Damit liegt das Land knapp unter dem Bundesdurchschnitt. Im Jahr 2008 mussten 26 000 Kinder nach einem Unfall auf dem Schulweg in ärztliche Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »