Ärzte Zeitung, 15.01.2010

Zahl verunglückter Schüler in NRW ist stetig gesunken

KÖLN (akr). In Nordrhein-Westfalen wird der Weg zur Schule für Kinder immer sicherer. Die Zahl der Schulwegsunfälle ist im bevölkerungsreichsten Bundesland innerhalb von sieben Jahren um ein Viertel gesunken. Das teilt die Techniker Krankenkasse unter Berufung auf die aktuelle Statistik der gesetzlichen Unfallversicherung mit. Von 1000 Jungen und Mädchen verunglückten im Jahr 2008 statistisch gesehen 6,8 auf dem Weg in die Schule, im Jahr 2001 waren es noch 8,5. Damit liegt das Land knapp unter dem Bundesdurchschnitt. Im Jahr 2008 mussten 26 000 Kinder nach einem Unfall auf dem Schulweg in ärztliche Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »