Ärzte Zeitung, 17.01.2010

UN-Sicherheitsrat tagt zu Haiti

zur Großdarstellung klicken

Verletze in Port-au-Prince erhalten medizinische Hilfe. © dpa

PORT-AU-PRINCE (dpa). Der UN-Sicherheitsrat berät an diesem Montag in New York über die Lage in Haiti zusammen. Parallel dazu soll in der Dominikanischen Republik bei einer ersten Konferenz über die Koordination der europäischen Hilfe für das vom Erdbeben zerstörte Haiti beraten werden.

Bei dem Erdbeben der Stärke 7,0 am vergangenen Dienstag sind mehrere 10 000 Menschen umgekommen, darunter auch der Leiter der UN-Mission in Haiti, Hédi Annabi. Mehrere Hunderttausend Menschen wurden verletzt, etwa eine Million Menschen ist obdachlos.

Lesen Sie dazu auch:
Brüche, Verbrennungen, Kopfverletzungen: Ärzte in Haiti arbeiten rund um die Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »