Ärzte Zeitung, 23.02.2010

Dopingkontrollen vor der Fußball-WM

SUN CITY (dpa). Der Fußball-Weltverband FIFA wird vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika bei allen WM-Teilnehmern unangekündigte Dopingkontrollen vornehmen. "Wir nehmen den Kampf gegen Doping sehr ernst", so FIFA-Chefarzt Jiri Dvorak.

Vom 22.  März an werden demnach alle 32 Nationen in ihren Heimatländern oder in Trainingslagern von Kontrolleuren besucht. Dabei müssen acht Spieler pro Team Urin- und Blutproben abgeben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »