Ärzte Zeitung, 23.02.2010

Dopingkontrollen vor der Fußball-WM

SUN CITY (dpa). Der Fußball-Weltverband FIFA wird vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika bei allen WM-Teilnehmern unangekündigte Dopingkontrollen vornehmen. "Wir nehmen den Kampf gegen Doping sehr ernst", so FIFA-Chefarzt Jiri Dvorak.

Vom 22.  März an werden demnach alle 32 Nationen in ihren Heimatländern oder in Trainingslagern von Kontrolleuren besucht. Dabei müssen acht Spieler pro Team Urin- und Blutproben abgeben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30166)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »