Ärzte Zeitung, 28.04.2010

Cyber-Mobbing bei Schülern weit verbreitet

KÖLN (iss). Mobbing im Internet ist unter Schülern offenbar weit verbreitet. Bei einer Umfrage von Psychologinnen der Uni Münster unter 419 Schülern gaben 35 Prozent an, in den vergangenen zwei Monaten Opfer des sogenannten "Cyberbullying" geworden zu sein. Meist geschah das durch Beleidigungen und Gerüchte, die im Internet oder in sozialen Netzwerken verbreitet werden. 55 Prozent - im Schnitt 18 Jahre alt, hochgebildet und weiblich - waren auch mindestens einmal als Täter aktiv.

Topics
Schlagworte
Panorama (30425)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »