Ärzte Zeitung, 29.09.2010

Nach IvF werden mehr Jungen geboren

NEU-ISENBURG (eis). Eine Invitro-Fertilisation (IvF) erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen einen Jungen empfangen, berichten Forscher aus Australien und Neuseeland. Die Analyse von 14 000 Geburten nach künstlicher Befruchtung in den Ländern ergab ein Verhältnis von 56 Jungen zu 44 Mädchen nach IvF (Brit J Obstet Gynaecol online). Nach ICSI (intrazytoplasmatischer Spermieninjektion) wurden hingegen etwas mehr Mädchen geboren (51:49).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »