Ärzte Zeitung, 09.11.2010

Holzschuh-Preis für Forschung zur Blutegel-Therapie

BADE-BADEN (eb). Bei der Medizinischen Woche, Europas größtem Ärztekongress für Naturheilverfahren wurde der Holzschuh-Preis für Komplementärmedizin 2010 an Dr. Özgür Cesur, Assistenzärztin in Essen, übergeben. In einer Studie konnte sie die Überlegenheit der Blutegeltherapie bei Rhizarthrose im Vergleich zur konventionellen Arzneimitteltherapie nachweisen. In einer kontrollierten randomisierten offenen Studie mit zwei parallelen Therapiegruppen wurde die Therapie mit Blutegeln mit einer konventionellen Arzneimitteltherapie verglichen.

Eine Therapie mit Blutegeln gehört zu den ältesten Verfahren der Medizin. Die Wirkung dieser Therapieform beruht nicht nur, wie ursprünglich angenommen, auf der Beseitigung von Fülle- und Stauungszuständen durch die Blutentnahme. Die Wirkung wird durch Stoffe des Sekretes hervorgerufen, das die Blutegel in die Wunde abgeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »