Ärzte Zeitung, 29.11.2010

Fundsache

Rom und das Reinheitsgebot

La Dolce Vita - das reine süße Leben darf nicht so rein bleiben wie es war. Schuld ist der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg, der den Italienern ihr Reinheitsgebot für Schokolade genommen hat. Danach galt Schokolade als "reine Schokolade", wenn sie kein anderes Fett als Kakaobutter enthielt.

Der EU-Kommission schmeckte dies rein gar nicht, deshalb verklagte sie Italien. Denn nach EU-Recht darf Schokolade bis zu fünf Prozent Ersatzfette enthalten, auf die der Hersteller allerdings hinweisen muss. Und nicht Rom, sondern Brüssel kam, las und siegte.

Rein oder nicht rein - rein rechtlich ist Schokolade eben Schokolade, befand auch der EuGH (Az.: C 47/09). "Reine Schokolade" sehe das EU-Recht nicht vor. Zur reinen Information der Verbraucher reiche der vorgeschriebene Hinweis auf Ersatzfette aus. (mwo)

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »