Ärzte Zeitung, 06.12.2010

Obdachlosenarzt erhält Bundesverdienstkreuz

HAMBURG (dpa). Der Hamburger Arzt Stanislaw Nawka wird an diesem Montag mit dem Bundesverdienstkreuz für sein Engagement in der Obdachlosenhilfe gewürdigt. Seit 15 Jahren fährt der Allgemeinmediziner jeden Mittwoch mit einem Krankentransporter der Caritas, einem umgebauten Transporter, durch Hamburg, um Obdachlose zu behandeln. Seine ehrenamtliche Arbeit betrachtet der 50-Jährige als eine Art "praktizierte Nächstenliebe", wie er der Nachrichtenagentur dpa sagte. "Mir würde etwas fehlen, wenn ich mittwochs zu Hause bleiben würde", so der Mediziner.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »