Ärzte Zeitung, 13.12.2010

Brand im Hamburger UKE verletzt Feuerwehrmann

HAMBURG (eb). Ein Brand im Hörsaal der Augenklinik hat im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) zu Sachschäden geführt. Am Sonntagmittag war nach Darstellung des UKE gegen 12.35 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Patienten und Mitarbeiter seien nicht zu Schaden gekommen. Die Feuerwehr habe den Brand zügig löschen können, der auf den Lehrtrakt der Augenklinik begrenzt gewesen sei.

Ein Feuerwehrmann wurde bei Löscharbeiten leicht verletzt und ambulant behandelt, teilt die Klinikleitung mit. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.

Topics
Schlagworte
Panorama (30363)
Klinik-Management (11024)
Organisationen
UKE (733)
[14.12.2010, 06:15:46]
Jürgen Zante 
Und die Studenten?
Wenn in einem Hörsaal ein Feuer ausbricht, dürfte den Leser wohl auch das Schicksal der Studenten interessieren, nicht nur das der Patienten und Mitarbeiter. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »