Ärzte Zeitung, 23.02.2011

Viele Schulabbrecher haben psychische Leiden

ESSEN (ras). In Deutschland verlassen inzwischen etwa acht Prozent aller Schüler die Schule ohne Abschluss. Ein nicht unerheblicher Teil von ihnen leidet an psychischen Störungen, einschließlich Teilleistungsstörungen wie etwa Lese-Rechtschreib- oder Rechenschwächen.

Um diesen Trend genauer zu analysieren, hat die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie das Spannungsfeld von Schule und Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie in den Mittelpunkt ihrer 32. Jahrestagung gestellt, die vom 2. bis 5. März 2011 im Congress Center Essen (CCE) stattfinden wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »