Ärzte Zeitung, 25.02.2011

Geschlechtsumwandlung gewonnen, Glückwunsch!

Sie können ihr Glück kaum fassen: Fünf Männer, die eigentlich schon lange gerne Frau sein wollten, haben bei einem Wettbewerb in Bangkok Preise gewonnen, die ihr Leben radikal verändern werden.

Geschlechtsumwandlung gewonnen, Glückwunsch!

 Bangkok - Klinik für plastische Chirurgie: Einer der Bewerber für die kostenlose Geschlechtsumwandlung.

© dpa

BANGKOK (dpa/eb). Der Andrang war riesengroß, die Zahl der Konkurrenten immens: Fünf Männer haben sich bei einem Wettbewerb in Thailand Operationen zur Geschlechtsumwandlung gesichert. Sie gingen als Sieger unter 100 Teilnehmern hervor, teilte der Trans-Female-Verband mit, der sich um Menschen kümmert, die ihr Geschlecht ändern wollen.

"Dieser Wettbewerb soll Menschen helfen, die sich die Operation sonst nicht leisten können", sagte der Verbandsvorsitzende Yonlada Suanyod bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Bangkok. Ein auf plastische Chirurgie in Bangkok spezialisiertes Krankenhaus nehme die Operationen vor.

Die Sieger wurden unter anderem wegen ihrer bewegenden Biografie ausgewählt. Nähere Angaben machte der Verband allerdings nicht. "Ich spüre viel Verachtung und Diskriminierung", sagte einer der Gewinner, Jares Phaphan, ein 21-jähriger Student. "Erst nach der Operation werde ich vollständig als Frau anerkannt." Er habe sich sein Leben lang als Frau in einem Männerkörper gefühlt.

Geschlechtsumwandlungen haben in den vergangenen Jahren in Thailand zunehmend an Bedeutung gewonnen - ein Geschäft, mit dem viel Geld verdient werden kann. Viele Transsexuelle, vor allem aus westlichen Ländern, haben sich schon in einer thailändischen Klinik operieren lassen.

Groß ist das Interesse vor allem in den Vereinigten Staaten. Dort sind die Krankenhauskosten immens hoch, weil sich Ärzte mit Blick auf Geschlechtsumwandlungen vor drohenden Schadenersatzklagen absichern müssen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30159)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »