Ärzte Zeitung, 28.02.2011

Einbrecher plündern eine Frau im Wachkoma aus

MÜNSTER (dpa). Skrupellose Einbrecher haben in Münster eine hilflose Frau im Wachkoma ausgeplündert und Beute im Wert von mehr als 100.000 Euro gemacht. Die bettlägerige Dame war allein zu Hause, als die Täter in ihre Wohnung einstiegen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Diebe hatten eine Gelegenheit genutzt, als die Tochter des Opfers nicht in der Wohnung war. Sie erbeuteten hochwertigen Schmuck, Armbanduhren und Bargeld.

Die Tat fiel am Sonntagmorgen auf: Die Tochter, die mit dem 77 Jahre alten Opfer zusammenlebt, wollte mit einer Pflegekraft in die Wohnung und konnte die von Einbrechern beschädigte Tür nicht mehr öffnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »