Ärzte Zeitung, 28.02.2011

Einbrecher plündern eine Frau im Wachkoma aus

MÜNSTER (dpa). Skrupellose Einbrecher haben in Münster eine hilflose Frau im Wachkoma ausgeplündert und Beute im Wert von mehr als 100.000 Euro gemacht. Die bettlägerige Dame war allein zu Hause, als die Täter in ihre Wohnung einstiegen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Diebe hatten eine Gelegenheit genutzt, als die Tochter des Opfers nicht in der Wohnung war. Sie erbeuteten hochwertigen Schmuck, Armbanduhren und Bargeld.

Die Tat fiel am Sonntagmorgen auf: Die Tochter, die mit dem 77 Jahre alten Opfer zusammenlebt, wollte mit einer Pflegekraft in die Wohnung und konnte die von Einbrechern beschädigte Tür nicht mehr öffnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »