Ärzte Zeitung, 23.06.2011

Picasso bringt Millionen für medizinische Forschung

LONDON (dpa). Ein bislang selten öffentlich präsentiertes Bild von Pablo Picasso hat bei einer Auktion in London Millionen für die medizinische Forschung eingebracht.

Zum Preis von 15,2 Millionen Euro ging das Porträt von Picassos junger Geliebten Marie-Therese Walter am Mittwochabend beim Auktionshaus Christie's an einen anonymen Bieter.

Die Universität Sydney hatte das Gemälde im vergangenen Jahr geschenkt bekommen und zur Versteigerung gegeben. Der Erlös soll nun in die Forschung zu Diabetes, Herzgefäßkrankheiten und Übergewicht investiert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »