Ärzte Zeitung, 18.08.2011

Charité hält an Medizinmuseum fest

BERLIN (ami). Die Charité hält entgegen anders lautenden Medienberichten trotz Finanzproblemen an ihrem bedeutenden Medizinhistorischen Museum fest.

Eine Unternehmenssprecherin hat bestätigt, dass weder Schließung noch Abgabe des Museums beabsichtigt seien. Das Museum müsse aber sein Defizit weiter reduzieren. Eine Erhöhung der Eintrittspreise habe bereits Einsparungen gebracht. Das Museum beherbergt die pathologische Sammlung Rudolph Virchows.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »