Ärzte Zeitung, 05.10.2011

Pechstein will sich mit Klage rehabilitieren

KEMER (dpa). Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein will im Kampf um ihre Rehabilitation als vermeintliche Dopingsünderin noch in diesem Jahr die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) auf Schadenersatz verklagen.

Die Klagesumme werde von "astronomischer Höhe" sein, wie Pechstein bei der Veranstaltung "Champion des Jahres" im türkischen Kemer erklärte.

Von der Klage erhofft sich Pechstein ein positives Urteil, mit welchem sie dann gegen den Eislauf-Weltverband ISU vorgehen will.

Die ISU hatte Pechstein im Februar 2009 wegen erhöhter Blutwerte mit einem indirekten Dopingbeweis für zwei Jahre gesperrt. Pechstein hat ihre Unschuld stets beteuert, war bisher aber in allen rechtlichen Instanzen gescheitert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »