Ärzte Zeitung, 05.10.2011

Pechstein will sich mit Klage rehabilitieren

KEMER (dpa). Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein will im Kampf um ihre Rehabilitation als vermeintliche Dopingsünderin noch in diesem Jahr die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) auf Schadenersatz verklagen.

Die Klagesumme werde von "astronomischer Höhe" sein, wie Pechstein bei der Veranstaltung "Champion des Jahres" im türkischen Kemer erklärte.

Von der Klage erhofft sich Pechstein ein positives Urteil, mit welchem sie dann gegen den Eislauf-Weltverband ISU vorgehen will.

Die ISU hatte Pechstein im Februar 2009 wegen erhöhter Blutwerte mit einem indirekten Dopingbeweis für zwei Jahre gesperrt. Pechstein hat ihre Unschuld stets beteuert, war bisher aber in allen rechtlichen Instanzen gescheitert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »