Ärzte Zeitung, 10.10.2011

Forscher entwickeln Test für Modedroge

KÖLN (dpa). Deutsche Forscher habe einen Dopingtest für die Modedroge IGF-1 entwickelt.

Nach einem Bericht des "Deutschlandfunks" ist es dem Kölner Zentrum für Präventive Dopingforschung gelungen, das Dopingmittel IGF-1 zweifelsfrei nachzuweisen und von seinem natürlichen Pendant zu unterscheiden.

Der Urintest für den insulinähnlichen Wachstumsfaktor 1 wurde im Rahmen eines Forschungsprojektes der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) entwickelt.

Im Körper kurbelt IGF-1 die Nährstoffzufuhr in die Zellen und Muskeln an, sorgt für extreme Fettverbrennung und kürzere Regenerationszeiten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30353)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »