Ärzte Zeitung, 03.11.2011

Eine Patientenzeitschrift ganz allein für Kinder

"Kind und Krankenhaus" - so heißt ein Magazin, das das Olgahospital - Klinikum Stuttgart als erste Klinik für ihre kleinen Patienten anbietet.

Eine Patientenzeitschrift ganz allein für Kinder

Spielerisch: Die Patientenzeitschrift "Kind und Krankenhaus" informiert kindgerecht über die Klinik und die wichtigsten Krankheiten.

© bit.it / fotolia.com

STUTTGART (eb). Das Olgahospital - Klinikum Stuttgart schreitet als erstes Krankenhaus voran, weitere Kliniken haben bereits ihr Interesse bekundet, sich diesem Projekt anzuschließen: es geht um ein Magazin für kleine Klinikpatienten

Das mit dem Olgahospital realisierte Pilotprojekt soll der Startschuss für eine Serie von Zeitschriften sein, die an verschiedenen Kliniken in ganz Deutschland zumindest vorübergehend den Alltag im Krankenhaus in einem neuen Licht erscheinen lassen.

Idee und Konzeption von "Kind und Krankenhaus" stammen aus dem Hause Konradin Relations GmbH, einer Agentur für Unternehmenskommunikation aus Leinfelden-Echterdingen.

"Wenn Kinder ins Krankenhaus kommen, dann ist das eine echte Ausnahmesituation für die ganze Familie", weiß Kerstin Schwenk von Konradin Relations aus eigener Erfahrung.

Informiert kindgerecht über die Klinik und die wichtigsten Krankheiten

Da Ärzte und Krankenschwestern jedoch nicht ständig vor Ort sind, zum Beispiel in den Wartezimmern, könne hier die Kommunikation durch die Zeitschrift helfen: Sie informiert kindgerecht über die Klinik und über die wichtigsten Krankheiten und ihre Behandlungen. Darüber hinaus bietet sie Spiel und Unterhaltung.

"Das Ziel von ‚Kind und Krankenhaus‘ ist, den Kindern das Gefühl zu vermitteln: Wir sind für Dich da, wir helfen Dir, wieder gesund zu werden", erklärt Professor Franz-Josef Kretz, Ärztlicher Zentrumsleiter Zentrum für Kinder-und Jugendmedizin im Olgahospital.

Auch tragen nach seinen Worten Information und Unterhaltung dazu bei, dass Kinder wie Eltern den oft auch durch Verunsicherung geprägten Aufenthalt im Krankenhaus sicherer, unbeschwerter und positiver erleben können.

Zur ersten Ausgabe des Heftes

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »