Ärzte Zeitung, 16.11.2011

Baby 18 Jahre nach Befruchtung geboren

TEL AVIV (dpa). Eine Israelin hat 18 Jahre nach dem Einfrieren einer befruchteten Eizelle ein Baby zur Welt gebracht.

Die 41-Jährige habe das Mädchen nach einer künstlichen Befruchtung geboren, schrieb die Zeitung "Jediot Achronot" am Mittwoch.

Damals gelang es mir nicht, schwanger zu werden, und ich war sehr verzweifelt", erzählte die Unternehmerin dem Blatt.

Sie habe die Behandlung aufgegeben und sei dann überraschend doch schwanger geworden: Zwei Töchter, heute 14 und 16 Jahre alt, seien auf natürliche Weise gezeugt worden.

Der Wunsch nach einem weiteren Kind habe dann zu neuen Versuchen der künstlichen Befruchtung geführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »