Ärzte Zeitung, 16.11.2011

Baby 18 Jahre nach Befruchtung geboren

TEL AVIV (dpa). Eine Israelin hat 18 Jahre nach dem Einfrieren einer befruchteten Eizelle ein Baby zur Welt gebracht.

Die 41-Jährige habe das Mädchen nach einer künstlichen Befruchtung geboren, schrieb die Zeitung "Jediot Achronot" am Mittwoch.

Damals gelang es mir nicht, schwanger zu werden, und ich war sehr verzweifelt", erzählte die Unternehmerin dem Blatt.

Sie habe die Behandlung aufgegeben und sei dann überraschend doch schwanger geworden: Zwei Töchter, heute 14 und 16 Jahre alt, seien auf natürliche Weise gezeugt worden.

Der Wunsch nach einem weiteren Kind habe dann zu neuen Versuchen der künstlichen Befruchtung geführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »