Ärzte Zeitung online, 04.02.2012

Metallfäden: Dr. Oetker ruft gehackte Haselnüsse zurück

BIELEFELD (dpa). In Päckchen mit gehackten Haselnüssen von Dr. Oetker könnten Metallfäden enthalten sein. Das Unternehmen ruft die Produkte vorsorglich zurück.

Die Metallfäden stammten aus einer fehlerhaften Rohstofflieferung, hieß es in einer Mitteilung des Bielefelder Unternehmens von 4. Februar.

Konkret betroffen sind einzelne Packungen mit "Dr. Oetker Haselnüsse gehackt 100g" mit dem EAN-Code 4 000521 007188, haltbar bis Januar 2013 und mit dem Aufdruck 01.13-L002 oder 01.13-L003.

Um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, sollen Verbraucher die Ware nicht verzehren und im Laden zurückgeben. Der Preis werde erstattet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »