Ärzte Zeitung, 23.02.2012

Jeder Dritte hat nie Kontakt mit Behinderten

BONN (dpa). Jeder Dritte in Deutschland hat keinen Kontakt zu Menschen mit Behinderung. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Aktion Mensch in Zusammenarbeit mit der Agentur Innofact.

Defizite gibt es vor allem im Bildungswesen, zeigen die am Donnerstag in Bonn vorgestellten Daten. Nur acht Prozent der Befragten haben in Bildungseinrichtungen Kontakt zu Behinderten.

Immerhin gehen 30 Prozent davon aus, dass diese Einrichtungen gut auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen eingestellt sind.

Die meisten Kontakte zwischen Menschen mit und ohne Behinderung gibt es am Arbeitsplatz. 29 Prozent der Befragten arbeiten gemeinsam mit Behinderten.

Für die Mehrheit sei es jedoch noch ein weiter Weg zu einem normalen Zusammenleben, erklärte Martin Georgi, Vorstand der Aktion Mensch. Der Wille zum gemeinsamen Leben sei aber da.

Für die repräsentative Umfrage wurden im Februar 2012 rund 1000 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt. In Deutschland leben rund zehn Millionen Menschen mit Behinderung.

Topics
Schlagworte
Panorama (30499)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »